Alex M.O.R.P.H. – Purple Audio

Das erste Studioalbum von Alex M.O.R.P.H. ist geil und hier könnte ich den Blogbeitrag beenden – aber das mach nicht. Den „Purple Audio“ hat fast schon was besonderes.

Im dem Album bietet Herr M.O.R.P.H. eigentlich so ziemlich die perfekte Mischung aus Vocaltrance und Progressive Trance. Jeder Titel hat das potential zum Ohrwurm oder, wenn vocals dabei sind, zum Mitsingen.

Damals kannte ich Herrn M.O.R.P.H. nur von einigen Singels die richtig cool waren und deshalb wurde von mir richtig gehyped. Das Album hab ich so gehyped, das ich sogar bei dem damaligen Cover-Wettbewerb mitmachen wollte. Mit meinem Cover hab wie man sieht nicht gewonnen aber nunja … *hust* kommen wir zu was anderem.

Viele der Titel sind aus heutiger sicht Klassiker, die von mir auch immer noch gerne gehört werden. Allein in dem Tite „In Circles“ oder „Sunshine“ würde ich gerne baden … wenns doch nur möglich wäre.

Das Album hat meine Fanboy-Liebe zu den Releases von Herrn M.O.R.P.H. gefestigt und seit habe ich mir alle Alben und fast alle Singles gekauft. Hinzu kommt, das Purple Audio neben Above & Beyonds „Tri-State“ ein guter Einstieg in das Trance-Genre ist.

Abschließend lässt sich zu dem Album sagen: Schmeckt Lila
iTunesAmazonBeatport

Comments

comments