ATB – neXt

André Tannenberger oder kurz ATB ist quasi ein Urgestein der deutschen Trance Szene und ich denke auch vielen die mit Trance eher weniger am Hut haben ein Name. Nun hat ATB mit neXt ein neus Album rausgehauen.

Das Album hab ich nun 2½ gehört und kann mich immer noch nicht entscheiden ob ich neXt gut oder schlecht fiden soll.  Es sind durchaus Ohwürmer drin aber auch ziemlich generische Titel dabei (und das sagt schon einiges bei Elektronischer Tanzmusik).

Beispielsweise ist der Titel „Connected“, den ATB zusammen mit Andrew Reyel produziert hat, so ziemlich das generischte und fast schon nichts sagenste was ich seit langem gehört hab – Mir ist an der stelle bewusst das ichs in nem Mix verwurstet hab – ABER

ERNSTHAFT? DA TREFFEN ATB UND ANDREW F*****G REYEL ZUSAMMEN UND DANN DIESER ROTZ DABEI RUM?

Aber nunja *hust*: Räumen wir aber erstmal das ATB typischen Sachen aus dem Weg:

  • Das Album ist ziemlich Vocal lastig
  • Es gibt gefühlt drölf versionen (Vinyl, 2CD, Deluxe Edition, Limited Deluxe Edition mit Schal)
  • Es gibt einen Trance Part (CD1) und einen Ambient Part (CD2)

Mit den drein Punkten sind wir schon bei dem, was mich irgenwie noch am meisten stört – der Alben Titel: neXt das klingt nach dem nächsten Schritt, Weiterentwicklung, der Zukunft bzw. Fortschritt stattdessen bekommt man mit neXt mehr von dem Selben (Future Memories, Distant Earth und Contact sind fast identisch aufgebaut – wo da die Weiterentwicklung sein soll ist mkir etwas schleierhaft)

Ob das ganze Club Tauglich ist? Hmm eigentlich nicht direkt aber  das ist auch so eine frage, die ich mir noch nicht wirklich beantworten konnte.

Fazit: ¯\_(ツ)_/¯

 

Noch ein Hinweis in eigener Sache: das Album ist nicht schlecht aber es Zündet bei mir nicht bspw. finde ich Future Memories von ATB wesentlich besser aber nunja evtl zündet das Album bei euch.

war sonst noch was? Achja: Nehmt ATB bitte das Mikro weg wenn er als DJ auflegt

iTunesAmazonBeatport

Comments

comments