Above & Beyond – Common Ground

Mit Common Ground hat Above & Beyond schon etwas länger das vierte Studio-Album in die Musikstores geworfen und wie so oft war ich gehypted. Ob ich mit Above & Beyond eine Gemeinsamkeit gefunde habe könnt ihr in diesem Beitrag lesenEin neues Above & Beyond lässt immer auf gute Musik hoffen und das obwohl sich der Stil von Above & Beyond über die Jahre ziemlich verändert hat. Die Musik wurde von Album zu Album etwas langsamer und näher sich immer mehr dem Anjuna-Standard von derzeit 128 BPM an. Um es eventuell besser zu Formulieren: Above & Beyond schafft es quasi den Stil des eigenen Labels in ein Album zu gießen … oder so.

Die Stärken von Above & Beyond liegen nach wie vor im traumhaften Vocaltrance, wobei die Lieder bei weitem nicht mehr so „mitreißend“ wie die Lieder von Tri-State sind (und dabei ist letzteres nun schon über 10 Jahre alt).

Macht eucht wirklich mal den Spaß und hört die Alben im Direkt vergleich – es ist quasi wie Tag und Nacht.

Aber wird das Album dadruch nun schlechter? Naja nicht ganz: Es ist zwar schade, dass Above & Beyond nicht mehr den mitreißenden Melodic-Trance von früher produzieren, aber nunja das werde ich als Hörer auch nich ändern können.

Das Konzept geht für Above & Beyond auf und sorgt dafür, dass uns der traumhafte Vocaltrance auch in Zukunft erhalten bleiben wird. Der etwas langsamer Beat hat auch seine Vorteile: Die Melodie werden dardurch etwas verträumter bzw. es gibt den einzelnen etwas mehr Raum zum wirken. Gut das ändert auch nichts daran, dass 128 BPM meist einfach langweilig und wie so nen 0815 Pop-Song wirkt.

Persönliche Highlights des Albums: Northern Soul, Cold Feed, Tightrope, Alright Now und Always

Ist das Album nun Gut oder schlecht? Hmm das ist etwas schwieriger zu sagen.

Persönlich finde ich das ein relativ gelungens Album von Above & Beyond. Nur wage ich zu bezweifeln, dass sich die Leute in ca 10 Jahren an diese Album erinner werden, während Tri-State weiterhin gefeiert wird.

 

Falls man etwas verträumten Vocaltrance zum Abschalten benötigt, es quasi genau das Album für euch.

Man sollte das Album zumindest einmal gehört haben 😉

iTunesAmazonBeatport


Unfassbar: Ich schreib seit Februar an diesem Beitrag o___O
Achja: WAS ZUR HÖLLE HAT A&B EIGENTLICH MIT DEM TITEL 1001 ANGESTELLT?

Comments

comments